parallax background

Steuerberater für Ärzte

Wir helfen Ärzten so wenig Steuern wie möglich zu zahlen.

Steuerberater für Ärzte

Ärzte unterliegen besonders komplexen Regelungen hinsichtlich Mehrwertsteuer für diverse Tätigkeiten. Wir helfen Ihnen gerne, den für Sie optimalen Weg zu finden und insgesamt Ihr Steueraufkommen zu optimieren. Auf Wunsch übernehmen wir auch die komplette Lohnabrechnung für Ihr Team und den gesamten Jahresabschluss. Wir möchten, dass Sie den Kopf freibekommen und sich voll und ganz auf Ihre Patienten konzentrieren können.

Als versierter Steuerberater für den medizinischen Bereich kennen wir die besonderen Bedürfnisse und Herausforderungen, denen sich Ärzte täglich konfrontiert sehen. Mit der ADT Group holen Sie sich ein Expertenteam von Fachleuten in ihr Team, das sich Tag für Tag darum kümmert, dass Sie optimal beraten sind und so wenig Steuern wie möglich zahlen. Wir kümmern uns proaktiv um ihre Steuergestaltung und helfen ihnen mit immer neuen Modellen, Ansätzen und Herangehensweisen dabei ihre Steuerlast so gering wie möglich zu halten und entspannt in die Zukunft zu blicken.

Entspannte Ärztin

Vertrauen Sie auf ein fähiges Expertenteam mit über 30 Jahren Erfahrung in der proaktiven Steuergestaltung und Beratung.

Was uns besonders macht

Ihre Vorteile auf einen Blick

Spezialist für Ärzte

Spezialist für medizinisches Personal

Wir haben Fachexperten speziell für den Bereich Medizin & Gesundheit im Team, die jahrelange Erfahrung in der Steuergestaltung für Ärzte mitbringen.
Chefbetreuung

Chefbetreuung

Wenn Sie wünschen, werden Sie bei uns direkt vom Chef betreut, der Ihnen mit seinem Breiten- als auch Tiefenwissen, gerne zur Seite steht.
Beratung

Echtzeit-Beratung

Durch unsere Echtzeit-Beratung sind wir jederzeit für Sie erreichbar und mit der digitalen Buchhaltung können wir sie schnell zu jeglichen steuerlichen Belangen beraten.
Digitale Buchführung

Digitale Buchführung

Durch unsere digitale Buchführung können Sie Ihre Belege und Unterlagen jederzeit erfassen, aufrufen und ergänzen.
Icons_adt_group_PayLowTaxes_81px

Steuerlast Reduzierung

Mit unserer Erfahrung und unserem großen Team an Fachexperten unterstützen wir sie dabei die Steuerlast so gering wie möglich zu halten.
Icons_adt_group_GreatSpecialistTeam_81px

Fachexpertenteam

Wir bei der ADT Group beschäftigen Fachspezialisten aus allen Bereichen und sind in der Lage Sie zu jedwedem Thema umfassend und kompetent zu beraten.
HÄUFIGE FRAGEN UNSERER MANDANTEN AUS DEM GESUNDHEITS-BEREICH

Ärzte kommen häufig mit den folgenden Fragen zu uns:

Welche Einkünfte kann ich als Arzt erzielen und wie muss ich diese versteuern?
Welche Arbeitsmaterialien und Berufskleidung kann ich von der Steuer absetzen?

Was sind Werbungskosten und wie kann ich diese steuerlich geltend machen?

Zu welchem Zeitpunkt sollte ich meine Betriebsausgaben erhöhen, um steuerliche Vorteile zu erlangen?

Was ist eine Einnahmen/Überschuss-Rechnung (EÜR)?
Sie möchten sich in den Ruhestand begeben? Wir ermitteln mit Ihnen zusammen den steuerlich optimalen Zeitpunkt an dem Sie Ihre Praxis verkaufen sollten.

Wie ein auf Heilberufe spezialisierter Steuerberater Sie bei Praxisübernahme und Praxisführung unterstützen kann

 

Ärzte sind fachlich täglich mit großen Herausforderungen konfrontiert. Gleichzeitig ist eine Praxis oder ein medizinisches Versorgungszentrum wirtschaftlich zu führen. Hohe Investitionskosten und die Beachtung der Sonderformen der Umsatzsteuer für Heilberufe stellen dabei vielfältige Anforderungen an den wirtschaftlichen und steuerlichen Aspekt der Arbeit als Arzt. Ein guter Steuerberater für Ärzte, der sich auf Heilberufe spezialisiert hat, kann den steuerlichen und buchhalterischen Teil einer Praxis übernehmen, Optimierungsvorschläge zur Praxisführung unterbreiten und so den Arzt entlasten. Damit Sie sich als Arzt entspannt um Ihre Patienten kümmern können!

Heilbehandlungen sind Umsatzsteuerfrei

Im Umsatzsteuergesetz (UStG) ist in § 4 Nr. 14 Buchst. A geregelt, dass Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin umsatzsteuerfrei sind, sobald sie im Rahmen der Berufsausübung als Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker, Physiotherapeut, Hebamme oder im Rahmen einer ähnlichen heilberuflichen Tätigkeit durchgeführt werden.

Das Wichtigste in Kurzform:

 

  • Ärzte und Heilberufe unterliegen größtenteils der Umsatzsteuerbefreiung, einige Leistungen (auch IGeL Leistungen) sind jedoch umsatzsteuerpflichtig, dies ist jeweils steuerlich korrekt abzurechnen.
  • Ärzte, die eine eigene Praxis gründen oder übernehmen, sehen sich mit vielfältigen finanziellen, rechtlichen und steuerrechtlichen Herausforderungen
  • Ein auf Heilberufe spezialisierter Steuerberater kann bei der Praxisgründung, Praxisübernahme und später bei der Praxisübergabe wichtige Unterstützung bieten.
  • Durch geschicktes Finanzmanagement, optimale Nutzung von Abschreibungsmöglichkeiten, Wechsel zu Leasing oder Miete, Neugestaltung von Verträgen und betriebswirtschaftliche Beratung kann ein Steuerberater helfen, eine Praxis zu optimieren.

Warum benötigen Ärzte einen auf Heilberufe spezialisierten Steuerberater?

Heilberufe unterliegen besonderen Regelungen in Bezug auf Umsatzsteuer. Ein auf Heilberufe spezialisierter Steuerberater ist stets auf dem aktuellen Stand der Steuergesetzgebung und kann beurteilen, welche Leistungen mit und welche Leistungen ohne Umsatzsteuer angeboten werden können.

Darüber hinaus haben Ärzte mit eigener Praxis sowohl bei der Praxisübernahme als auch beim laufenden Praxisbetrieb hohe Investitionen zu tätigen, die abgeschrieben werden können. Geschicktes Investitionsmanagement oder Verlagerungen hin zu Leasing oder Miete können über Gewinn oder Verlust und über die Höhe der zu entrichtenden Steuern entscheiden. Hier ist professionelle Unterstützung durch einen Steuerberater unabdingbar.

Weiterhin kann ein Steuerberater Ärzte betriebswirtschaftlich beraten und damit helfen, die wirtschaftliche Zukunft der Praxis und die private Vermögensbildung zu gestalten.

 

Steuerberatung für Ärzte mit eigener Praxis

Ärzte, die eine eigene Praxis übernehmen, übergeben oder betreiben, benötigen auf jeden Fall eine gute Beratung in Bezug auf steuerliche Gestaltung – in jeder Phase ihrer Berufstätigkeit.

 

Praxisgründung

Azrt mit eigener PraxisViele Ärzte überlegen im Laufe ihres Berufslebens, ob sie den Schritt in die Selbständigkeit wagen und eine eigene Praxis gründen oder eine Praxis übernehmen sollen. Die Entscheidung für eine eigene Praxis bedeutet in der Regel eine sehr langfristige Bindung. Daher will eine solche Entscheidung gut vorbereitet sein. Ein ausgereiftes Konzept bezüglich Finanzierung, Standortwahl und Art der Praxis (Einzelpraxis, Gemeinschaftspraxis, Medizinisches Versorgungszentrum usw.) ist dringend erforderlich. Ein guter Steuerberater, der sich im Bereich Heilberufe sehr gut auskennt, kann hier von Anfang an wichtige Ratschläge geben. Ein Steuerberater kennt alle Fördermöglichkeiten, kann passgenaue Finanzierungsmöglichkeiten finden und bezüglich des Standortes und dessen Potenzial eine Analyse vornehmen. Wichtig ist auch die Entscheidung für die richtige Wahl der Unternehmensform. Der Steuerberater wird einen Businessplan erstellen und den Arzt bezüglich der Praxisausrichtung beraten. In Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten werden dann alle Verträge (Mietverträge, Leasingverträge, Kreditverträge usw.) erstellt. Auf diese Art und Weise ist ein Steuerberater bereits vor und bei der Gründung einer Praxis eine wichtige Hilfe!

 

Praxisübernahme

Bei Praxisübernahme können auf Ärzte spezialisierte Steuerberater eine große Unterstützung sein. Sie beurteilen und bewerten die zu übernehmende Praxis in Bezug auf Verträge, Mietverträge, Personal, Patientenstamm und in Bezug auf zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten.

Während die Arbeitsverträge des Personals per Gesetz zu übernehmen sind, besteht bezüglich des Mietvertrags für die Praxisräume kein Anspruch an den Vermieter, dass der Nachfolger die Praxisräume weiter mieten kann. Die Frage des Mietvertrages und Konditionen des Mietvertrages sind daher zwingend so früh wie möglich zu klären. Das gleiche gilt für die Übernahme von Telefonanschlüssen (möglichst mit bisheriger Nummer), Webseiten und für die Übernahme von Leasingverträgen für medizinische Geräte. Verträge mit Versicherungen werden in der Regel gekündigt und vom Nachfolger neu abgeschlossen. Inwieweit Einrichtungsgegenstände übernommen werden, muss ebenfalls geklärt werden. Der Patientenstamm wird in der Regel übergeben, natürlich unter Berücksichtigung der ärztlichen Schweigepflicht. Die Struktur des Patientenstammes, die Lage und der Praxis, der Wert des Inventars, der Ruf und die Qualität des Personals sollten mit Hilfe des Steuerberaters vor Übernahme geprüft werden und auf zukünftige Potenziale hin analysiert werden. Dies ist ein wichtiges Kriterium, um zu bestimmen, welchen Wert die Praxis hat und wie hoch der Kaufpreis sein darf. Grundsätzlich sollte bei Übernahme auch geklärt werden, ob und wie lange der abgebende Arzt noch als Berater oder Vertreter anschließend an die Übergabe zur Verfügung steht.

Diagramm Investitionen bei Praxisübernahme

 

Praxisführung

Auf Heilberufe spezialisierte Steuerberater bieten eine Vielzahl von Leistungen an, die den selbständigen Arzt in seiner Tätigkeit unterstützen. Dazu gehören die Übernahme der gesamten Finanzbuchhaltung, auf Wunsch die Übernahme der gesamten Lohnbuchhaltung, alle Steuererklärungen und der Jahresabschluss (EÜR). Natürlich unterstützt ein Steuerberater auch bei Betriebsprüfungen und organisiert bei Bedarf außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in steuerlichen Angelegenheiten. Eine wichtige Aufgabe eines Steuerberaters ist auch der Vermögensaufbau des Praxisinhabers zur Absicherung im Ruhestand und im Alter.

 

Praxisoptimierung

Der Betrieb einer Praxis kann und sollte permanent optimiert werden. Dies kann zum einen geschehen in finanzieller Hinsicht (Kostenreduzierung, Umsatzsteigerung, Gewinnoptimierung, Steueroptimierung usw.) als auch zum anderen in organisatorischer Hinsicht (Umstrukturierungsmaßnahmen, Verbesserung der Arbeitsabläufe usw.).

Der Steuerberater kann hierzu jeweils aktuelle Zahlen über den Finanzstatus aus der Buchhaltung bereitstellen und darüber hinaus das Controlling übernehmen. Daraus ist ersichtlich, welche Umsatzarten den meisten Gewinn erwirtschaften und wo noch Optimierungsbedarf besteht. Das Angebot von weiteren Zusatzleistungen (die umsatzsteuerpflichtig sein können) kann angedacht und in Bezug auf das Potenzial für die Praxis geprüft werden. Eventuell dafür notwendige Investitionen sollten dabei in Hinsicht auf Rentabilität überprüft werden.

Da in Arztpraxen oft hohe Investitionen zu tätigen sind, die über Jahre abgeschrieben werden können, ist geschicktes Investitionsmanagement hinsichtlich Anschaffungszeitpunkt, Abschreibung oder Nutzung des Investionsabzugsbetrages oft entscheidend für Gewinn oder Verlust. Es kann alternativ überlegt werden, ob Verträge hinsichtlich Miete, Pacht oder Leasing verändert werden können oder sollen.

Alle Prozesse in einer Arztpraxis sollten im Sinne eines erfolgreichen Praxismanagements regelmäßig betriebswirtschaftlich analysiert werden. Dies kann federführend vom Steuerberater übernommen werden. Aufbauend auf einer betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA), die Zahlen aus der Finanzbuchhaltung nutzt, werden Kennzahlen ermittelt, die den wirtschaftlichen Zustand der Praxis wiedergeben. Dazu gehören neben der Analyse der Einnahme- und Kostensituation auch Break-Even-Analysen und Rentabilitätsanalysen. Schwachstellen in der Praxis, auch im Bereich der Ablauforganisation oder im Bereich Personal werden aufgezeigt und es werden Lösungen erarbeitet, die dazu führen, dass die Praxis rentabler und wirtschaftlich besser geführt werden kann. In diesem Rahmen können auch Verträge nach steuerlichen Gesichtspunkten optimiert neugestaltet werden.

 

Praxisübergabe

Steuerberater im Gespräch mit ÄrztenBeim Ausstieg aus der Praxis und damit der Übergabe der Praxis an einen Nachfolger ist eine frühzeitige Planung empfehlenswert. Es müssen eine Fülle von Fragen geklärt werden, damit der Ausstieg zum richtigen Zeitpunkt gelingt und Sie als Arzt entspannt und ohne finanzielle Sorgen den Ruhestand genießen können.

Zunächst muss die eigene finanzielle Situation geklärt werden. Wieviel Vermögen ist vorhanden und wieviel Vermögen wird für einen sorglosen Ruhestand in Wohlstand benötigt? Welche Wünsche gibt es bezüglich der Nachfolge? Welche Regelungen müssen unbedingt implementiert werden? Um eine möglichst erfolgreiche Nachfolgeregelung zu erreichen, kann ein Steuerberater gemeinsam mit dem Arzt strategisch die steuerlichen und standesrechtlichen Rahmenbedingungen für einen Praxisverkauf planen. Praxis-Exposés und Wertgutachten können erstellt werden, der Steuerberater kann bei der Selektion der Interessenten unterstützend tätig werden oder dies komplett eigenständig übernehmen. Sobald dann ein Nachfolger gefunden wurde, sind weitere Fragen zu klären, z.B.  Laufzeit und Übernahme des Mietvertrages, Übernahme des Personals, Renovierungsbedarf bzw. Rückbauverpflichtungen usw. Der Steuerberater kann gemeinsam mit dem übergebenden Arzt und mit dem Nachfolger alle Formalitäten und rechtlichen und steuerrechtlichen Fragen klären. Damit die Praxisübergabe für alle Seiten ein Erfolg wird!

 

Steuerberatung für angestellte Ärzte

Angestellte Ärzte, egal ob Assistenzarzt oder in leitender Funktion, benötigen ebenfalls professionelle Beratung in Steuerfragen. Eine zu hohe steuerliche Belastung soll vermieden werden. Dabei sind vor allem die Werbungskosten zu betrachten. Ein Steuerberater weiß, welche Kosten für Fortbildungen, Vorträge, eventuell für Dienstkleidung oder für einen beruflichen genutzten Pkw abgesetzt werden können. Falls Kinderbetreuungskosten anfallen, können diese ebenfalls in einem gewissen Rahmen steuerlich berücksichtigt werden. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil eines Steuerberaters ist auch, dass dieser stets alle Fristen im Auge behält – es können im Stress des Arbeitsalltags damit keine wichtigen Fristen mehr versäumt werden.

Weitere wichtige Fragen zum Thema Steuerberater für Ärzte

Was kostet ein Steuerberater für Ärzte?

Die Grundlagen der Honorarberechnung eines Steuerberaters sind in der Steuerberatungsvergütungsverordnung (StBVV) geregelt. Wie viel ein Steuerberater dann im Endeffekt kostet, hängt natürlich auch von den Leistungen ab, die erbracht werden sollen. Soll nur die Einkommenssteuererklärung oder auch die komplette Finanzbuchhaltung erledigt werden? Muss eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) erstellt werden? Wie viele Belege sind im Laufe des Monats oder des Jahres zu bearbeiten? Gibt es Angestellte, für die die gesamte Lohnabrechnung durchgeführt werden soll?

Lassen Sie sich gerne vorab von der ADT-Group unverbindlich beraten, wie viel in Ihrem speziellen Fall an Kosten anfallen würden. Eines können wir Ihnen bereits vorab versichern: Bei der ADT-Group zahlen Sie nur das, was auch vereinbart wurde. Es gibt keine versteckten Kosten, die später unerwartet auf der Rechnung auftauchen.

 

Sind alle von Ärzten angebotenen Leistungen von der Umsatzsteuer befreit?

Umsatzsteuerfrei sind lediglich klassische Heilbehandlungen, also medizinische Maßnahmen mit einem therapeutischen Ziel. Kosmetische Behandlungen, Wohlfühlbehandlungen oder ästhetisch-plastische Leistungen gehören nicht dazu, diese Behandlungen sind umsatzsteuerpflichtig. Ein kompliziertes Feld sind steuerlich gesehen die IGeL Leistungen. Falls die Krankenkasse die IGeL Leistungen nicht übernimmt, weil die medizinische Notwendigkeit nicht im Vordergrund steht (z.B. Leistungsdiagnostik bei Sportlern oder Einsetzen der Spirale zur Empfängnisverhütung) sind diese Leistungen umsatzsteuerpflichtig. Das Gleiche gilt für medizinisch-psychologische Gutachten über die Fahrtauglichkeit, ärztliche Gutachten im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie in straf- zivil- oder familienrechtlichen Verfahren sowie für externe Gutachten für den medizinischen Dienst der Krankenversicherung. Ärztliche Schuleingangsuntersuchungen sind dagegen von der Umsatzsteuer befreit.

Insgesamt betrachtet wird ein Arzt in Zukunft tendenziell immer häufiger Leistungen erbringen, die umsatzsteuerpflichtig sind. Dadurch wird es notwendig, einen Steuerberater einzuschalten, der die Umsatzsteuervoranmeldungen übernimmt. Ein Steuerberater kennt sich darüber hinaus sehr gut im gesamten Bereich der Umsatzsteuerpflicht für Heilberufe aus und kann Ärzte eingehend beraten und so verhindern, dass vielleicht versehentlich eigentlich umsatzsteuerpflichtige Leistungen ohne Ausweis von Umsatzsteuer berechnet werden.

 

Schaubild Mehrwertsteuerpflicht für Ärzte

Bis zu welcher Grenze können Ärzte ohne Umsatzsteuer Leistungen erbringen?

Falls Ärzte nur recht geringfügig umsatzsteuerpflichtige Leistungen (z.B. IGeL) abrechnen, können auch Ärzte die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist, dass im Vorjahr (oder im ersten Jahr) nicht mehr als 22.000 Euro Umsatz erwirtschaftet werden und im laufenden Jahr (oder im Folgejahr) nicht mehr als 50.000 Euro. Falls ein Arzt diese Regelung anwenden kann und möchte, ist auf den Rechnungen keine Mehrwertsteuer auszuweisen. Allerdings muss ein Hinweis auf der Rechnung erfolgen: „Gemäß § 19 UstG wird keine Umsatzsteuer erhoben“.

In diesem Fall muss keine Umsatzsteuervoranmeldung vorgenommen werden. Dies ist ein Vorteil, Nachteil ist jedoch, dass auch keine Vorsteuer abgezogen werden kann. Lassen Sie sich daher unbedingt vorab beraten, ob die Kleinunternehmerregelung für Ihre Praxis der richtige Weg ist!

Fazit

Aufgrund der Sonderregelungen im Bereich der Umsatzsteuer und aufgrund der hohen Investitionskosten bei Gründung oder Übernahme einer Praxis stehen Ärzte vor großen Herausforderungen in der steuerlichen Gestaltung ihrer Praxistätigkeit. Die ADT-Group als auf Heilberufe spezialisierte Steuerberatungsgesellschaft steht dabei gerne mit betriebswirtschaftlicher und steuerrechtlicher Beratung zur Seite.

Kümmern Sie sich um Ihre Kernkompetenz als Arzt – wir kümmern uns um Ihre Steuer! Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin zum Kennenlernen!

SIE BENÖTIGEN EIN ANGEBOT?

Kostenloses
Kennenlernen
inklusive Kosteneinschätzung

Arzt im Gespräch